Dieter Graf von Luxburg
.
.

Adelserhebungen

 


Luxburg, im 18. Jahrhundert auch Girtanner von Luxburg, ist der Name eines ursprünglich St. Galler Ratsgeschlechts, einst vom Girtannerhof im Kanton Appenzell zugewandert, und ab 1813 bayerischen Adelsgeschlechts, das unter dem Namen Girtanner im Jahr 1386 urkundlich erstmals erscheint.

Adelserhebungen

  • Reichsritterstand am 18. März 1776 in Wien mit Namensmehrung „Edler von Luxburg“ für Johann Girtanner (1705-??) aus St. Gallen als Generalagent der lothringischen Salzwerke, der zuvor Schloss Luxburg bei Egnach am Bodensee erworben hatte.
  • Reichsfreiherrnstand am 29. Januar 1779 in Wien mit der Anrede „Wohlgeboren“ und Wappenbesserung für denselben Johann Ritter Girtanner Edler von Luxburg.
  • Reichsgrafenstand am 24. September 1790 in München durch Kurfürst Karl Theodor von Pfalzbayern als Reichsvikar für Johanns Sohn Johann Friedrich Freiherr von Luxburg als pfalzgräflich zweibrückener und landgräflich hessen-darmstädtischer Geheimer Rat und Oberschenk.
  • Immatrikulation im Königreich Bayern bei der Grafenklasse am 11. Januar 1813 für des Letztgenannten Sohn Friedrich Graf von Luxburg als königlich bayerischer Kämmerer und Gesandter zu Kassel sowie dessen Geschwister.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Luxburg

 
 

 
. -
 
 
 
 
 
 
 
-
-
-
 
-
. - -  
.
. -  -
.
.
. -
.
.